Bronchitis und Asthma – Allergiker können Aufatmen!

 

Schadstoffe und Allergene…
Der Deutsche Allergie- und Asthmabund DAAB ev. hat eine vielbeachtete Untersuchung zur Feinstaubbelastung im Innenraum beim Umweltinstitut GUI aus Mönchengladbach in Auftrag gegeben.

Feinstaub ist vor allem für Allergiker ein großes Problem.
Der eingeatmete Staub bzw. die Partikel als solche mit ihrer mechanischen Wirkung, wenn sie in die Atemwege gelangen, können Reizanfälle auslösen. Bei vorgeschädigten Bronchialsystemen ist diese Wirkung umso stärker.

Schadstoffe und Allergene in der Raumluft können um ein vielfaches verbessert werden, bestätigt das GUI mit dem Zertifikat:
“Reduziert effektiv Feinstaub in der Luft”

Warum sind Kinder besonders betroffen?
Der kindliche Organismus ist besonders empfindlich, weil er sich noch
in der Entwicklung befindet.
Besonders Babys und Kleinkinder sind durch ihre Lebens- und Spiel-
Gewohnheiten gefährdet – sie nehmen durch Krabbeln am Boden und Mundkontakt mit Spielzeug mehr Schadstoffe aus dem Staub auf als Erwachsene.

Die Belastung der Luft des Innenraums und des Hausstaubs mit Schadstoffen ist ein nicht zu unterschätzendes Problem, da die Staubteilchen leicht durch Schlucken oder Einatmen in unseren Körper gelangen können.
Diese Schadstoffe beeinträchtigen dadurch unser Wohlbefinden indem
sie das Immunsystem schwächen.
Außerdem ist der Hausstaub Nährboden für die Hausstaubmilbe, wobei deren Extremente, sowie gewisse chemische Verbindungen im Hausstaub, beim Menschen vorhandene Allergien und Asthma auslösen oder verstärken.

Asthma…

Erkrankungen der Atemwege nehmen zu!
Der Deutsche Allergie- und Asthmabund verfolgt seit Jahren viele unterschiedliche Ansätze, um das Leben der kleinen und großen Patienten zu erleichtern.
Asthma gehört mit zu den häufigsten chronischen Erkrankungen im Kindesalter – alleine in Deutschland ist ca. jedes zehnte Kind betroffen.
Generell gibt es zwei verschiedene Asthmaformen:
- das allergische oder das
- nicht allergische Asthma
auch Mischformen sind möglich.

Beim allergischen Asthma liegt eine Allergie zugrunde, die als Ursache des Asthmas anzusehen ist.
Auslöser sind vor allem Hausstaubmilben, Tierhaare, Pollen und Schimmelpilze.
Zudem können Infekte Asthma-Verschlechterungen hervorrufen – wobei Bakterien oder Viren Entzündungen der Bronchien oder Lungenentzündung auslösen.

Achtung!
Bei Verwendung eines Glattbodens ist die Feinstaubbelastung mehr als doppelt so hoch, wie in Räumen mit speziellen Teppichböden!
Der Ratgeber ist kostenfrei erhältlich beim
Deutschen Allergie- und Asthmabund e.V.
Fliethstr. 14, 41061 Mönchengladbach

Teppichboden…

Naturfasern bieten Ihnen alle Vorteile für ein gesundes Raumklima!
Ein ausgeglichenes und optimales Raumklima liegt für uns alle bei
ca. 50 bis 70% relativer Luftfeuchte und 20% Raumtemperatur.

Naturfasern wie z.B. Ziegenhaar und Schurwolle haben hygroskopische Eigenschaften - d.h. sie speichern Feuchtigkeit und geben sie bei trockenem Raumklima wieder ab (sie atmen) und tragen so in hohem Maße zu einem ausgeglichenen Raumklima bei.
Für einen Bodenbelag aus Naturfasern ist die Einhaltung dieser raumklimatischen Verhältnisse also sehr sinnvoll - und für die Gesundheit Ihrer Familie, sind zugleich folgende wichtigen Eigenschaften vorteilhaft:
- antistatisch
- staubbindend
- schmutzabweisend
- klimaregulierend
- gute Schallschluck- und Trittschalldämmwerte
- strapazierfähig
- pflegeleicht
- langlebig

Für weitere ausführliche Informationen von Raumanalysen jetzt hier klicken.

Lösungen…
Die Basis für gute Lösungen und Ideen - besonders der Boden kann zu einem angenehmen Klima beitragen - ist ein Umfeld in dem Sie sich und Ihre Kinder wohlfühlen.
Die Vorteile einer nachwachsenden, natürlichen Naturfaser ist das Kaschmir-Ziegenhaar, das sich seit über 50 Jahren bewährt.
Es ist sehr widerstandsfähig und leicht zu pflegen.
In Verbindung mit Schurwolle, weckt die Struktur die Sinne - barfuß gehen und auf dem Boden verweilen, werden zu einem wirklichen Erlebnis!

 

 

Diesen Artikel weiter empfehlen Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • TwitThis
  • Facebook
  • Wikio DE
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Bronchitis und Asthma – Allergiker können Aufatmen!

  1. Sonni sagt:

    Schön, dass ihr das Thema Schadstoffe und Hausstaub insbesondere im Zusammenhang mit Kindern aufrecht erhaltet. Das kann nicht oft genug angesprochen werden. Neben Belastungen durch Chemikalien und Weichmachern ist Feinstaub einer der belastendstenSchadstoffe im Kinderzimmer. Gerade für Asthmatiker gibt es hier mit Teppichen und Vorhängen immer wieder Probleme, wie wir leider aus eigener Erfahrung mit unserer Kleinsten feststellen musten.
    Die richtige Auswahl von Möbeln, Spielzeug und Einrichtung im Kinderzimmer ist wirklich wichtig. Es gibt einfach zuviel billigen und somit schädlichen Kram.

    LG
    Sonni

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>