“Der Tod sitzt im Darm!”…

sagt Dr. med. F.X. Mayr…
Ja, unser Darm muss einiges leisten –
Wenn er streikt, gibt es einige wichtige Tricks, um ihn wieder in Schwung zu
bringen…
Für eine optimale Funktionsfähigkeit ist eine gesunde Ernährung mit einem hohen
Anteil an Ballaststoffen ebenso wichtig,  wie viel Bewegung…

Die unverdaulichen Bestandteile der Nahrung – die Ballaststoffe – sind es, die
für das Funktionieren des Darms verantwortlich sind.

Diese stecken vor allem in Obst, Gemüse und in Vollkornprodukten.

Faustregel: fünf Portionen Obst oder Gemüse täglich.*

Was ihrer Verdauung dagegen nicht bekommt, ist sehr fettes Essen und zu viele
Süßigkeiten.

Wenn allerdings der Darm faserreiche Kost nicht gewohnt ist, empfiehlt es sich,
den Darm langsam umzugewöhnen um Druck- und Völlegefühle oder Bauchschmerzen zu
vermeiden, die dann einsetzen können, wenn der Speiseplan von heute auf morgen
komplett umgestellt wird.

Wichtig ist außerdem, dass Sie ausreichend trinken – Ideal sind täglich zwei
Liter Mineralwasser oder ungesüßter Tee…
Nur so können die Ballaststoffe quellen und Ihre Verdauung fördern.
Schlecht gekaute Speisen machen dem Verdauungstrakt ebenso viel Arbeit, wie
hastiges Essen.
Wer hastig isst, schluckt viel Luft beim Essen und Blähungen sind oft die Folge.

Altbewährte Hausmittel können helfen dem trägen Darm auf Trab zu bringen:

  • Zweimal täglich ein bis zwei Esslöffel Leinsamen
    z. B. in Joghurt, Müsli oder Kompott eingerührt, punktet mit
    verdauungsfördernden Ballaststoffen – ebenso wie getrocknete Pflaumen, Feigen
    oder Aprikosen, am Vorabend einweichen und zu Frühstück verwenden.
  • Weizenkleie bringt den Darm auch auf Trab…–
    mit einem Esslöffel täglich beginnen, dann auf drei bis vier Esslöffel steigern.
    Auch in Müsli und Joghurt, Hackbällchen, Suppen und Soßen beigemischt, sehr
    schmackhaft.
  • Joghurt, Sauer- oder Buttermilch beeinflussen die Darmflora positiv und wirken durch die darin enthaltene Milchsäure abführend.
    Ebenso geeignet ist Milchzucker. Auch er regt den Darm auf natürliche Weise an
    und aktiviert sowohl die nützlichen Darmbakterien als auch die Eigenbewegung
    des Darms.
  • Gegen Blähungen hilft im Übrigen ganz gut Kümmel, am besten als Tee zubereitet, den Sie heiß und in kleinen Schlucken zu den Mahlzeiten trinken.
    * Die Tagesration an Ballaststoffen nehmen Sie auf, wenn Sie zum Beispiel
    folgende Lebensmittel essen:  3 Scheiben Vollkornbrot, zwei Scheiben
    Weizenmischbrot, zwei bis drei Kartoffeln, zwei Möhren und eine Orange.Der Darm – das Zentrum Ihrer Gesundheit !
    Zusätzliche, weitere Informationen über die Bakterien-Polizei im Darm finden
    Sie hier klicken
Diesen Artikel weiter empfehlen Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • TwitThis
  • Facebook
  • Wikio DE
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Darmfit Info abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>